Umjubelte Erstaufführung des Elias in Lviv

Die Magie einer Stadt

Bei schönstem Sommerwetter begann der Konzertchor LGV seine Reise mit dem Bus zum Flughafen München und von dort aus weiter nach Lviv/Lemberg in die Ukraine. Und so sollte auch die gesamte nächste Woche werden: Die Stadt strahlte uns mit all ihrer Magie an und zeigte sich von ihrer besten Seite, sodass wir uns nicht etwa in der Ukraine, sondern in Rom, Barcelona oder Krakau wähnten. Kaum einem wird der Zauber der Stadt entgangen sein, die uns mit schönster Musik an jeder Straßenecke, gemütlichen und einladenden Restaurants, leckeren und preiswerten Speisen und Getränken sowie einem jugendlichen Lebensgefühl willkommen hieß, von dem wir uns nur zu gerne mitreißen ließen.

Vorfreude

Zudem waren wir ja ein Teil des Ganzen, denn schon am ersten Tag entdeckten wir, riesengroß an der Rathausfassade, ein Plakat für das Festival, an dem wir teilnehmen sollten. Mit großer Vorfreude stürzten wir uns in die Proben, die, wenn auch anstrengend und zeitaufwändig, sehr interessant und bewegend waren. Vor allem die Arbeit mit den ukrainischen Musikern war ein großartiges Erlebnis.

Erstaufführung

Als Abschlusskonzert des Festivals der Virtuosen führten wir schließlich am 09. Juni 2019 unter der Leitung von Tarmo Vaask den Elias von Mendelssohn-Bartholdy in der Philharmonie auf - eine Erstaufführung in Lemberg, denn der Elias ist in der Ukraine nur wenig bekannt.

Die Reaktionen waren überwältigend! So durften wir uns nach diesem grandiosen Chorkonzert über Standing Ovations und lang anhaltende Bravo-Rufe freuen. Und wir sind uns sicher, dass wir mit diesem wunderbaren Konzert auch die Ukrainer von der Schönheit dieses Werks überzeugen konnten.


Eindrücke

Neben den Proben und nach dem Konzert hatten wir glücklicherweise auch noch Zeit, die Stadt und Umgebung etwas kennenzulernen. Dank der detaillierten Reiseplanung und der exzellenten Durchführung waren wir immer dort, wo wir sein sollten, und die Stimmung war durchgängig ausgelassen, entspannt und fröhlich.

Vielen Dank für diese großartige Erfahrung und die tollen Eindrücke, die wir auf diese Art und Weise erleben durften!

Kommentare: 0