Unsere Konzerte im Konzertjahr 2023

Freuen Sie sich auf einige hochkarätige Konzerte, die wir Ihnen in der kommenden Saison anbieten.

Um stets aktuelle Informationen zu erhalten, melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an.

Antonín Dvořak

Stabat Mater

Gründonnerstag, 06.04.2023, um 19:00 Uhr // Meistersingerhalle Nürnberg

 

Dvořák begann die Vertonung des Stabat mater 1876, ein halbes Jahr nach dem Tod seiner Tochter Josefa im September 1875.

Stabat Mater war das erste kirchenmusikalische Werk von Dvořák, abgesehen von Kompositionen während der Studienzeit, darunter zwei verschollenen Messen. Es war auch die erste Komposition, die er ohne Auftrag aus freiem Antrieb begann.

Nach dem Abbruch der Arbeit an dem Werk, um Auftragskompositionen fertigzustellen, nahm er die Arbeit wieder auf, als im August 1877 zwei weitere seiner Kinder in kurzem Abstand starben, die elf Monate alte Tochter Ružena an einer Vergiftung und der dreijährige Sohn Otakar an Pocken. Damit waren Dvořák und seine Frau zunächst kinderlos; erst später wurden weitere Kinder geboren.

In seiner Trauer fand Dvořák Trost in der Arbeit am Stabat Mater, das die Gottesmutter Maria in ihrem Schmerz um ihren gekreuzigten Sohn zum Inhalt hat. Dvořák vollendete die Partitur am 13. November 1877.

 

Mit dabei unser Partnerchor NowaCanto aus Österreich und das Bruckner Orchester Linz.

Leitung: Tarmo Vaask

Kartenbestellung über unsere Geschäftsstelle unter 0911-222542 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen



Johann Strauß u. a.

Sommer-open-air: Wiener Operette

Freitag, 07.07.2023, um 19:00 Uhr // Serenadenhof Nürnberg

 

Freuen Sie sich auf einen lauen Sommerabend im Serenadenhof mit vielen bekannten Wiener Melodien wie Wiener Blut und beliebten Klassikern aus Chárdásfürstin, Zigeunerbaron und Fledermaus.

Mit dabei das Salonorchester Ferenc Babari.

Leitung: Tarmo Vaask

Kartenbestellung über unsere Geschäftsstelle unter 0911-222542 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen



Felix Mendelssohn-Bartholdy

Violinkonzert e-Moll op. 64

Lobgesang

Samstag, 30.12.2023, um 19:00 Uhr // Meistersingerhalle Nürnberg

 

Den Auftrag zur Komposition erhielt Mendelssohn wohl 1839 vom Rat der Stadt Leipzig anlässlich der Vierhundertjahrfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg.

Mendelssohn rang lange mit der geeigneten Form für das Werk, dachte an ein Oratorium oder eine großangelegte Psalmvertonung, bis er schließlich in einer Mischung aus Sinfonie und Kantate die für ihn geeignete Form fand. So entstand der „Lobgesang“, der am 25. Juni 1840 in einem großen Festkonzert in der Leipziger Thomaskirche erstmals erklang.

Später erweiterte Mendelssohn das Werk noch um einige weitere Sätze. Die zweite Fassung des Werks erklang erstmals am 3. Dezember 1840 in Leipzig.

Leitung: Dorian Keilhack

Kartenbestellung über unsere Geschäftsstelle unter 0911-222542 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen



Vorschau der Konzerte im Konzertjahr 2024

Frühjahrskonzert

Mahler: 2. Sinfonie

April 2024 // Meistersingerhalle Nürnberg

Leitung: Tarmo Vaask



Haydn: Die Schöpfung

05.05.2024 // Meistersingerhalle Nürnberg



Änderungen sind nicht beabsichtigt, bleiben jedoch vorbehalten.